Mädchen hält sich Buch vor den Kopf

Wie Du günstig Bücher für Deine Uni-Kurse in Kanada anschaffst | Austausch an der UBC Okanagan

Ich kann es kaum glauben, dass ich mittlerweile bereits einen Monat hier an der UBC Okanagan studiere und bereits anderthalb Monate in Kanada bin. (Meine ersten Eindrücke aus Kanada findest Du hier.) Die Zeit vergeht rasend schnell, was mich eher etwas erschreckt, denn das bedeutet gleichzeitig, dass meine Zeit hier sich schon dem Ende neigt und ich nicht so viel von British Columbia sehen werde, wie ich mir erhofft hatte. Obwohl ich nun bereits einen Monat in Kelowna lebe, fühle ich mich noch in der Eingewöhnungsphase. Ich muss mich in eine neue Umgebung einfinden, mich an die Strukturen hier gewöhnen, an den neuen Unialltag mit seinen Lektüren und Abgaben sowie Vertrauen und neue Freundschaften aufbauen.

Es hat sich noch kein Arbeitsrhythmus eingespielt. Die ersten beiden Uni-Wochen brauchte ich, um mein Studentenwohnheimzimmer einzurichten und meine Kursauswahl zu treffen. In den letzten beiden Wochen habe ich es dann endlich geschafft, mir an den Wochenenden eine Auszeit zu gönnen und verschiedene Wanderungen und Aktionen zu planen. Für diese Ausflüge an Wochenenden muss ich mir meine Zeit unter der Woche gut einteilen. Wieso?

Wie Du vielleicht schon aus der Einleitung lesen konntest, braucht die Universität hier in Kanada deutlich mehr Aufmerksamkeit unter dem Semester, als ich das aus Deutschland gewöhnt bin. In allen meinen Kursen gibt es Kapitel in Büchern, die als Vorbereitung auf die Stunde zu lesen sind. In der Stunde selbst wird dann meist darauf Bezug genommen und noch ein bisschen neuer Input dazugestreut. Neben der Lektüre gibt es wöchentliche „assignments“ (Übungsblätter) oder Quizfragen zu der Lektüre oder kurze Reflektionen in Textform. In den unteren Semestern neigen die Dozenten dazu, die Anwesenheit in den Vorlesungen zu erhöhen, in dem sie während der Stunde Quizfragen mit iClicker beantworten lassen. Dies ist eine Art Fernbedienung, mit der die Studierenden für Multiple-Choice-Fragen abstimmen können. All diese Abgaben (assignments, quizzes, reflections) und Mitarbeitsnoten (iClicker-participation) werden mit Punkten bewertet und zählen in die Abschlussnote mit rein. Das final exam zählt dann oft nur 50% der Gesamtnote.

Die Sache mit dem Bücherkauf

Die Lektüre zur Vorbereitung fällt allerdings leider nicht vom Himmel. In der Regel handelt es sich um ein schweres Fachbuch (die Professoren werden hier nicht pro Buch sondern pro Seite bezahlt), von dem es regelmäßig Neuauflagen gibt, damit die Studierenden dazu gezwungen werden, neue Bücher zu kaufen. Ich muss immer noch schlucken, wenn ich mal im Buchladen vorbeischaue: Die Lehrbücher, die in meinen Kursen gefordert waren/sind, kosten um die 110 CAD. Die kleine iClicker-Fernbedienung ist mit 60 CAD ebenfalls nicht günstig. Damit kommen also neben den hohen Studiengebühren gleich nochmal ein Batzen mehr Ausgaben zusammen.

Preisschild für ein Lehrbuch mit 110 CAD

Lehrbücher neu kaufen: Vermeiden wenn’s geht

Als Minimalist und Konsumverweigerer kommt das für mich erst einmal gar nicht in Frage. Unser oberstes Ziel lautet „Vermeiden, wo es geht“. Da ich als Austauschstudierende meine Kurse ziemlich frei wählen kann, habe ich letztendlich die Kurse auch danach ausgewählt, welche Anforderungen an Lehrmaterial sie haben. In den meisten Kursen werden tatsächlich Bücher gefordert. Doch es gibt auch Gegenbeispiele:

  • Ein Dozent hat uns wissen lassen, dass das Buch über die Uni kostenlos als PDF-Version heruntergeladen werden kann.
  • Ein anderer hat lediglich die Links zum Download kostenloser PDFs herumgeschickt (und damit jedem offen gelassen, sie entsprechend unserem Umweltbewusstsein auszudrucken oder nicht).
  • In einem weiteren Kurs wird ein Satz Kursmaterialen (10 verschiedene Essays) als Kopien für 22 CAD zur Verfügung gestellt (erhältlich im unieigenen Bücherladen), was vermutlich die Kopierkosten und ggf. Urheberrechte deckt.

Wenn Du die Wahl hast: Wähle Deine Kurse so, dass Du möglichst wenige Bücher anschaffen musst.

Hardcover

Neue Lehrbücher kannst Du im UBC Bookstore kaufen. Über deren Internetseite kannst Du die Bücher auch online bestellen und dann im Laden an der Theke abholen. So sparst Du Dir die Schlange, die am Semesteranfang gerne mal länger als 1 Stunde Wartezeit mit sich bringen kann.

Obwohl ich in keiner Weise Onlinehändler bewerben möchte, muss ich dem Artikeltitel folgend anmerken, dass der Bücherladen auf dem Campus leider teurer ist als die Bücher andersweitig anzuschaffen. Was ich ehrlich gesagt sehr schade finde. (Da bin ich wohl verwöhnt mit deutscher Preisbindung?!)

PDF

Als Alternative zur Papierform habe ich von einigen Studierenden gehört, dass sie sich statt des Buches PDF-Versionen kaufen, die um einiges günstiger sind. Hier würde ich allerdings gerne anmerken, dass ich mir nicht sicher bin, in welcher Weise man diese ggf. nach Ende des Kurses weiterverkaufen kann.

Weitere Idee, um das Bücher anschaffen günstiger zu gestalten

Kaufe Dir das Buch gemeinsam mit Freunden und lest darin abwechselnd. (Oder findet andere Wege, wie jeder Zugang zum Inhalt des Buches bekommt.) Wenn Du noch niemanden kennst, dann warte die ersten zwei Wochen ab, da kann sich noch alles ergeben. (Du kannst auch in Deiner Austausch-Facebookgruppe nachfragen, ob jemand den gleichen Kurs nimmt. Glaub mir, jeder ist froh, wenn er weniger bezahlen muss.)

Neukäufe vermeiden: gebrauchte Bücher sind günstiger

Als Alternative zum Neukauf kannst Du Dir das Buch gebraucht zulegen. Doch auch dies wird kein Schnäppchen sein, so viel im Voraus.

Der Gebrauchte-Bücher-Laden

Einige gebrauchte Exemplare kannst Du im oben genannten UBC Bookstore finden. Daneben gibt es einen eigens für gebrauchte Bücher zuständigen Laden im University Centre (UNC): der Green Text Bookstore. Die Bücher werden hier für 75% des Neupreises angeboten. (Bei 110 CAD neu sind das immer noch 82,50 CAD gebraucht, also meiner Meinung nach immer noch zu teuer.) Ältere Auflagen sind ein bisschen günstiger.

Den besten Preis für neue iClicker findest du ebenfalls im Green Text (~52 CAD). Für gebrauchte musst Du schnell sein.

Nach dem Ende des Kurses kannst Du Deine Bücher über den Green Text auch wieder verkaufen. (Erfahrungswerte liegen nicht vor.) Das Ganze läuft so ab, dass Du ihnen Dein Buch für ein Jahr überlässt. In dieser Zeit wird das Buch im Laden ausliegen. Kauft jemand das Buch, bekommst Du 65% des Neupreises des Buches ausgezahlt. (Du musst während des Verkaufes nicht zwingend in Kanada sein, diese Methode ist also auch für Austauschstudierende interessant. Gibt es jedoch keine Abnehmer und du bist nicht in Kanada, bekommst du es nicht wieder zurück.)

Lehrbücher günstig über Facebook-Gruppen kaufen

Sind Dir 75% des Neupreises zu viel, kannst Du versuchen über eine der unispezifischen Verkaufsgruppen auf Facebook an Gebrauchtes zu kommen. Für die UBC Okanagan kann ich zwei Gruppen empfehlen: „UBCO Books Buy n Sell“ und „UBCO Buy n Sell (official)“. In der letzten konnte ich einen iClicker für 40 CAD ergattern, es gab aber auch ein Angebot für 20 CAD. Hier ist alles eine Frage des Timings.

Den Kauf von Lehrbüchern komplett vermeiden

Kommen wir nun zu dem Weg, den ich gewählt habe. Eine einfache Suche des Bibliotheksbestandes Deiner Universität verrät Dir, ob das Buch in der Bibliothek erhältlich ist. Du kannst auch in anderen Büchereien in Deiner Stadt nachschauen. Für Kelowna gibt es zum Beispiel auch noch die Bibliothek des Okanagan College.

Wie Du umsonst an teure Bücher kommst: Die Bücher in der Bibliothek ausleihen

Für einen meiner Kurse gibt es zwei Bücher der aktuellen Auflage und ein Buch der Vorgängerversion im Bestand. Bachelor- und Austauschstudierende dürfen Bücher in der Regel für 2 Wochen am Stück ausleihen. (Dies ist relativ kurz für deutsche Verhältnisse.) Da das Buch allerdings im Kurs gebraucht wird, hat unsere Professorin das Buch temporär in die „reserve collection“ verlagert, was bedeutet, dass das Buch immer nur 2 Stunden am Stück ausgeliehen werden kann. Das Buch kann danach nur um weitere 2 Stunden verlängert werden, wenn die zweite Ausgabe des Buches gerade vorrätig ist. Ist dies nicht der Fall, kann das Buch erst nach 1 Stunde erneut ausgeliehen werden – sofern es sich bis dahin kein anderer Studierender ausgeliehen hat. Denn genau dazu ist die eine Stunde da, dass das Buch möglichst allen zur Verfügung steht.

Trick 1: Diese Begrenzung gilt jedoch nicht für die Vorgänger-Auflage. Sie kann problemlos für 2 Wochen am Stück ausgeliehen werden.

Trick 2: Die Begrenzung gilt nur für die zwei Exemplare der Okanagan Library. Es gibt dasselbe Buch jedoch auch an der UBC in Vancouver. Dieses Buch kann kostenlos nach Kelowna bestellt werden. Auch hier gilt eine Frist von 2 Wochen.

 

Meine Kurse und Büchernutzung an der UBCO

Insgesamt belege ich drei Kurse an der UBC Okanagan. Für einen Kurs leihe ich mir regelmäßig ein Buch in der Bibliothek aus, für den zweiten gab es einen Satz Kursmaterialien (Kopien) zu kaufen (22 CAD) und für den dritten gibt es über das Uninetz einen kostenlosen Onlinezugang zur PDF-Version des Buches. Für zwei Kurse ist ein iClicker von Nöten (40 CAD). Alles zusammen gerechnet habe ich dieses Semester 62 CAD für meine Kursmaterialien bezahlt. Mit dem iClicker könnte ich Glück haben und ihn am Ende des Semesters weiterverkaufen.

  • Machine Architecture (COSC 211): PDF online über das Uninetz + iClicker
  • Human Geography (GEOG 128 + 129): Fordere eine ältere Ausgabe von der Bibliothek der UBC in Vancouver an
  • Introduction to Decolonization (INDG 100): Das Buch ist in der „reserved collection“ der Okanagan Library hinterlegt oder kann von der UBC Vancouver angefordert werden. Alternativ gibt es die Vorgänger-Ausgabe für wenig Geld gebraucht auf Amazon. + iClicker
  • Introduction to Indigeneity (INDG 102): Custom Course Material
  • Environmental Ethics (PHIL 435): Digitale Artikel

 

Ich hoffe, dass Dir diese Tipps für Deinen Auslandsaufenthalt oder auch Dein komplettes Auslandsstudium helfen können.

Hast Du noch einen Tipp, den ich hier nicht aufgegriffen habe? Dann helfe doch gerne anderen in der Zukunft aus der Patsche 🙂

No Comments

    Leave a Reply